Regalstruktur

Florian Ritter
  •  
  • 1 von 8

Der Grundgedanke der Regalstruktur folgt dem Konstruktionsmuster eines Rundbogengewölbes. Diese Bauweise, die durch das Prinzip der Kräfteverlagerung riesige Kathedralen stützt, wurde in der Regalstruktur neu definiert. Einfache Eschestege, die in die entsprechende Ausfräsungen in den Bodenelemente eingesteckt und gegenseitig von Hand verspannt und verriegelt werden, erzeugen die makante gewölbte Struktur in vertikaler Ausrichtung. Die gleichen Vorteile die bei dem Rundbogengewölbe entstehen, kommen gleichermaßenauch in der Regalstruktur zum tragen. Jegliche Belastung wird durch die gegensätzliche Verspannung der Eschestege symmetrisch nach untenhin weitergeleitet und machen das gesamte System noch zusätzlich stabiler.

Die Regalstruktur folgt dem modularen Baukastenprinzip und kann in unterschiedlichen Größen konfiguriert werden. Mit Hilfe eines Spannwerkzeugs ist der Aufbau kinderleicht und in kürzester Zeit erledigt.
Ein Regalsystem, das dem schnellen und flexiblen Leben gerecht wird und mit minimalstem Materialaufwand den größten Nutzen erzielt.

Ein Regal das mitleben, mitwachsen und sich mit verändern kann.

Objekt kommentieren